Centrum für Trigger-Medizin
Besuchen Sie uns
Johannisstraße 19/20
Rufen Sie uns an
0541 600 797 27
E-Mail Kontakt
info@triggercentrum.de
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.: 07:30 - 20:00

Die Triggerpunkttherapie

Ein Myofaszialer Triggerpunkt ist eine überempfindliche Stelle in der Muskulatur. Durch Druck auf diese Stellen können die vom Patienten bekannten Beschwerden ausgelöst werden: (to trigger = auslösen). Triggerpunkte können lokal schmerzen, meist strahlen die Schmerzen jedoch in mehr oder weniger weit entfernten Körperregionen aus. Beispielsweise ist es möglich, dass Triggerpunkte in der Gesäßmuskulatur Schmerzen im ganzen Bein bis hinunter zum Fuß versursachen. Obwohl muskulär verursachte Schmerzen häufig sind, werden sie oft nicht als solche erkannt. Die Stelle an der der Schmerz empfunden wird, liegt oft weit entfern von dem Punkt, wo der Schmerz entstanden ist. Das ist der Grund, weshalb die muskulären Ursachen von Schmerzen oft übersehen werden.

 

Die Behandlung

Die Triggerpunkt-Therapie IMTT ist ein systematische Untersuchungs- und Behandlungskonzept: Nach den manuellen Techniken zur Deaktivierung der Triggerpunkte und zur Lösung des Bindegewebes folgen Massnahmen, welche die Muskulatur dehnen und entspannen sowie deren Kräftigung fördern. Das Nadeln der Triggerpunkte mit Akupunkturnaden (Dry needling) kann die Behandlung ergänzen. Die Triggerpunkt-Therapie IMTT ist eine differeinzierte Methode und wird von speziell ausgebildeten Physiotherapeutinnen, Physiotherapeuten, sowie Ärztinnen und Ärzten durchgeführt.

Die therapeutische Arbeit provoziert die Ihnen bekannten Schmerzen. Dies ist oft unangenehm. Sie können – und sollen die Behandlung jederzeit unterbrechen, wenn es Ihnen zu viel wird. Nach der Therapie nehmen die Ihnen vertrauten Schmerzen in der Regel ab und die Beweglichkeit nimmt zu. Die behandelten Körperstellen können gerötet und ein bis drei Tage lang lokal schmerzhaft sein. Sie können den Heilungsprozess nachhaltig unterstützen, indem Sie das auf Sie zugeschnittene Heimprogramm durchführen.